Bürgerwind Hörstel – Tag der offenen Windbaustelle

Hörstel-Riesenbeck. Groß war das Interesse beim Tag der offenen Windbaustelle im Bürgerwindpark Lager Feld am vergangenen Sonntag (24. Juni). Hier drehen sich bereits vier Windenergieanlagen der neuesten Generation, drei weitere werden noch bis zum Ende des Monats ans Netz gehen. Die Bauarbeiten bei den beiden letzten Anlagen können im dritten Quartal 2018 abgeschlossen werden. Auf geführten Bustouren erfuhren die Besucher alles Wissenswerte rund um die ausgefeilte und effiziente Technik der Windmühlen. Insbesondere die Bauteile, die noch am Boden besichtigt werden konnten, erstaunten die Gäste. Insgesamt wird im Lager Feld zukünftig genügend grüner Strom erzeugt, um mehr als 20.000 Haushalte zu versorgen.

60 Millionen Euro Invest sind hier getätigt worden. Auch das vom Windpark zu leistende Eigenkapital (rund 12 Millionen Euro) wurde von örtlichen Banken vorfinanziert.

„Bald drehen sich alle Windräder im Lager Feld. Wann können wir uns am Windpark beteiligen?“ Diese Frage hörten die Hörsteler Windbauern am Sonntag immer wieder und freuen sich über das große Interesse der Hörsteler Bürger. Viele möchten in erneuerbare Energien investieren und so nicht nur den Ausstieg aus der fossilen Energie unterstützen, sondern auch davon profitieren. Und genau das ist das Anliegen des Bürgerwindparks nach dem Modell, wie es im Kreis Steinfurt gelebt wird: Die Bürger werden selbst aktiv – und die gesamte Wertschöpfung bleibt vor Ort. Die Initiative ist von den Landwirten ausgegangen, die Eigentümer der Flächen sind, auf denen die Windkraftanlagen stehen werden. Beteiligen können sich alle Hörsteler Bürger.

Doch bevor es soweit ist, muss ein sogenanntes Verkaufsprospekt erstellt werden, das von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) geprüft wird. Wenn das Prospekt freigegeben ist, sind Beteiligungen möglich. „Das kann allerdings noch ein wenig dauern“, wissen die Fachleute der NLF-Bürgerwind, die die Hörsteler Windbauern begleiten. „Wir gehen davon aus, dass wir Mitte nächsten Jahres soweit sind“, hoffen Hermann Willers und Theresa Ungru von der Bürgerwind Hörstel.

Ihr Interesse können die Hörsteler aber jetzt schon bekunden: Auf der Internetseite der Bürgerwind Hörstel haben sie die Möglichkeit, sich unverbindlich registrieren zu lassen und werden so auf jeden Fall rechtzeitig benachrichtigt, wenn die Beteiligung möglich ist.

Alle weiteren Infos auch über den Baufortschritt gibt es ebenfalls auf der Internetseite der Bürgerwind Hörstel:

www.buergerwind-hoerstel.de

Diese Pressemitteilung wurde uns vom WLV Saerbeck zur Veröffentlichung auf unserer Internetseite zur Verfügung gestellt. Vielen Dank.



Bürgerwind Mettingen – Alle Mettinger Interessenten berücksichtigt

Mettingen. „Die Flügel der drei Windräder im Bürgerwindpark drehen sich für uns“, das können alle Mettinger Bürgerinnen und Bürger nun mit Fug und Recht sagen. Der Grund: Die Gemeinde Mettingen wird sich mit einem Anteil von zehn Prozent am benötigten Eigenkapitel des Windparks beteiligen. Von den Erträgen wird so die ganze Bürgerschaft profitieren.

Neben der Mettinger Gemeindeverwaltung meldeten bis zum 3. Juni  Anwohner, Grundstückseigentümer und weitere 92 interessierte Mettinger verbindlich ihre Bereitschaft an, in den Bürgerwindpark zu investieren. Sie unterstützen so den Ausstieg aus der fossilen Energie und profitieren gleichzeitig von der erwarteten Windernte.

Und genau das ist das Anliegen des Bürgerwindparks nach dem Modell, wie es im Kreis Steinfurt gelebt wird: Die Bürger werden selbst aktiv – und die gesamte Wertschöpfung bleibt vor Ort. Die Initiative ist von den Landwirten ausgegangen, die Eigentümer der Flächen sind, auf denen die Windkraftanlagen stehen.

Die Aufgabe der Bürgerwindinitiative war es, insgesamt 1,63 Millionen Euro als Eigenkapital einzuwerben. „Dieses Ziel haben wir mehr als erreicht“, freuen sich die Initiatoren. „Die Bürger waren bereit, fast den dreifachen Betrag zu investieren.“

Aber auch die Verteilung der Anteile orientierte sich am Leitbild für Bürgerwindparks im Kreis Steinfurt. Das Leitbild sieht vor, dass sich möglichst viele Bürger an „ihrem“ Windpark beteiligen können. Die gute Nachricht: Alle Mettinger Interessenten werden berücksichtigt, auch wenn viele Summen gekürzt werden mussten. Die Zuteilung ist in diesen Tagen per Mail erfolgt.

Weitere Infos zu unserem Projekt Bürgerwind Mettingen gibt es hier:

www.buergerwind-mettingen.de

Diese Pressemitteilung wurde uns vom WLV Saerbeck zur Veröffentlichung auf unserer Internetseite zur Verfügung gestellt. Vielen Dank.