Coronavirus – neue Informationen zur Rückkehr in den Regelbetrieb

Wir freuen uns, unter bestimmten Auflagen ab dem 18.05.2020 wieder in unsere Büros zurückzukehren und uns dem Regelbetrieb zu nähern.

Um auch weiterhin die Kontaktbeschränkungen einzuhalten, werden die Büros vorerst nur einzeln besetzt. Die Bürozeiten werden individuell besprochen, um Familie und Beruf auch weiterhin unter einen Hut zu bekommen.

Uns ist es sehr wichtig, die Kontakte so begrenzt wie möglich zu halten. Daher werden wir auch weiterhin alle Termine möglichst über Telefon und Telefon-/Videokonferenzen wahrnehmen.

Persönliche Treffen können nur unter vorheriger Terminabsprache stattfinden. Ausserdem sind ein eigener Mund-Nasen-Schutz und die Einhaltung der aktuellen Hygienemaßnahmen verpflichtend. Um im Infektionsfall die Infektionskette nachverfolgen zu können, wird eine Liste der Kontaktpersonen geführt.

Bleiben Sie gesund!

Windenergie ist Bürgersache

Bürgerwind-Initiativen warnen: Vorsicht bei Angeboten von Projektierern

Kreis Steinfurt. Viele Windenergieanlagen (WEA) drehen sich im Kreis Steinfurt. Und das hat seinen Grund: Energie aus Wind ist wesentlicher Bestandteil der Umsetzung der Klimaschutzziele, die sich der Kreis Steinfurt gesetzt hat. Die meisten Windenergieanlagen sind nach den Steinfurter „Leitlinien Bürgerwindpark“ errichtet worden und haben die lokale Wertschöpfung im Blick. Die Bürgerwindparks beteiligen alle Gruppen im Umfeld der WEA (Grundeigentümer, Anwohner, Landwirte) an der Konzeption sowie an der Finanzierung der Anlagen. Darüber hinaus sehen die Leitlinien auch eine faire Teilhabe der nicht direkt profitierenden Flächeneigentümer, Anwohner und sonstigen Betroffenen vor. Mehrheitsbeteiligungen an Windenergie-Projekten sollen möglichst vermieden werden. Die Stadtwerke im Kreis sind als Vermarkter und die regionalen Bankinstitute als Partner für die Finanzierung einbezogen.

Einen guten Überblick über das Thema Windenergie im Kreisgebiet gibt der „Windatlas“ auf der Internetseite des Kreises Steinfurt. Neben den vorhandenen und geplanten WEA werden auch planerische Grundlagen und die derzeit in Entwicklung befindlichen Bürgerwindparks dargestellt. Hier lässt sich der Erfolg der Allianz zwischen dem Kreis Steinfurt, dem WLV-Kreisverband, der NLF-Bürgerwind GmbH und vielen weiteren Akteuren ablesen: „In einem großen Netzwerk haben wir es im Kreis in den vergangenen Jahren geschafft, ein einzigartiges Bürgerwind-Konzept fest zu etablieren“, sagt Dr. Alexandra Wohlert, Geschäftsführerin der NLF-Bürgerwind. „Zahlreiche Windenergieanlagen wurden in den letzten Jahren im Kreis Steinfurt realisiert. Bei vielen Projekten wurde mit der NLF-Bürgerwind als Dienstleister bei der Projektentwicklung ein Bürgerwindpark nach den Bürgerwindpark-Leitlinien des Kreises Steinfurt errichtet. Das Konzept hat sich vor allem vor dem Hintergrund einer breiten Akzeptanz und dem Frieden unter den Grundstückseigentümern absolut bewährt“, sind Dr. Alexandra Wohlert und Windpraktiker Jörg Tiemann aus Steinfurt überzeugt. Große Netzwerktreffen, so wie es jetzt in Ochtrup-Welbergen standfand, bringen auf Einladung der NLF-Bürgerwind regelmäßig alle Wind-Akteure aus dem Kreis zusammen. Sie zeigen das große Netzwerk mit seiner engen Anbindung an den Kreis Steinfurt und den Verein energieland 2050.

Übersichtskarte Windparks

Der Tenor des Netzwerktreffens: Im Kreis Steinfurt wird der Bürgerwindgedanke gelebt – und so soll es auch bleiben. Angebote von externern Projektierern, die aktuell auf den im Kreis vorhandenen Potentialflächen WEA-Standorte als Anlageobjekte entwickeln möchten, sollten daher vor einer möglichen Vertragsunterzeichnung unbedingt genau geprüft werden.

Diese Ansprechpartner bieten allen Interessierten eine kostenlose Beratung an:

  • Dr. Alexandra Wohlert (WLV), Tel.: 02574 / 9392 – 62
  • Maik Dahlmann, (NLF Bürgerwind) Tel.: 02574 / 93910 – 251
  • Ursula Wermelt (energieland2050), Tel.: 02551 / 69-2132
  • Dr. Rolf Winters (Umwelt- und Planungsamt Kreis Steinfurt), Tel.: 02551/691413

Drei Fragen an Dr. Alexandra Wohlert (Geschäftsführerin NLF Bürgerwind) und Jörg Tiemann (Windpraktiker aus Steinfurt)

Sie warnen aktuell vor externen Projektierern. Woher kommen sie und welches Interesse haben sie?

Dr. Alexandra Wohlert: Klimaschonender Strom aus Windenergie ist ein wichtiger Teil der Energiewende. Auf einschlägigen Plattformen wird intensiv für eine „grüne Investition“ in Windenergie geworben. Dabei ist der Standort der Windenergieanlagen für die Anleger zweitrangig, es geht ihnen um die Rendite. Planungsbüros, die sich auf die Realisierung von Windprojekten deutschlandweit spezialisiert haben, identifizieren anhand von Kartenmaterial, das im Internet zur Verfügung steht, lukrative Standorte für Windenergieanlagen und nehmen den Kontakt zu für sie interessanten Kommunen und Flächeneigentümern auf, um ihnen verlockende Angebote zu unterbreiten.

Welche Gefahr sehen Sie in der Aktivität der Projektierer?

Jörg Tiemann:  Das Problem ist vielen Grundstückseigentümern wahrscheinlich gar nicht bewusst. Wenn auch nur ein Grundstückseigentümer das Angebot eines externen Projektierers unterschreibt, ist das Gebiet für den Steinfurter Bürgerwind „verloren“. Die Entwicklung eines Bürgerwindparks wird damit unmöglich gemacht. Windräder werden gebaut, aber die Wertschöpfung findet woanders statt.

Was würde das für den Kreis bedeuten?

Dr. Wohlert / Tiemann: Wenn Projektierer zum Zug kommen, sind die Folgen für den Bürgerwindgedanken fatal. Wir stehen für den Bürgerwindgedanken mit einer hohen Akzeptanz in der Bevölkerung, wie ihn jetzt auch die Politik in Berlin entdeckt hat. Wir setzen die Wind-Projekte nach den Bürgerwind-Leitlinien des Kreises um und bauen auf Fairness und Akzeptanz. Unser Ziel ist die Beteiligung möglichst vieler Bürger an den Projekten und die regionale Wertschöpfung mit der Vernetzung aller Akteure im Kreis. Dieses Konzept hat sich bewährt und sollte nicht zum Spielball werden.

Pressemitteilung März 2020

4. NLF Bürgerwind Forum in Ochtrup-Welbergen

Unser 4. NLF Bürgerwind Forum fand am 28.01.2020 in Ochtrup-Welbergen statt. Alljährlich treffen sich unsere Mandanten, Windparkpraktiker, Experten und das Team der NLF Bürgerwind, um sich über aktuelle Themen auszutauschen.

In gemütlicher Atmosphäre wurde sich bis in den Abend hinein ausgetauscht und diskutiert. Aktuelle Themen wurden von unseren Gastrednern Silke Wesselmann (Amt für Klimaschutz und Nachhaltigkeit), Heinrich Bartelt (BWE Vorstand), Christoph Weiermann (Sachverständigenbüro Martin Veltrup) sowie unserem Hollicher Kollegen Jan-Hendrik Wolke vorgestellt.

Ein wichtiges Thema brachte Frau Dr. Alexandra Wohlert auf den Punkt: Um den Bürgerwindgedanken im Kreis Steinfurt weiterzutragen, sollte jedes Angebot von Projektieren geprüft werden, die hier in unserem Kreis Steinfurt unterwegs sind. Lesen Sie zu diesem Thema auch unsere Pressemitteilung aus März 2020:

Bedarfsgesteuerte Nachtkennzeichnung (BNK)

Die Befeuerung von Windenergieanlagen in Form blinkender Leuchtsysteme mit einer Gesamthöhe von über 100 Metern ist aus Gründen der Luftsicherheit gesetzlich verpflichtend. Dabei kann insbesondere die nächtliche Befeuerung in Form der roten Blinklichter und Dauerlichter als störend empfunden werden. Zusätzlich hat die Befeuerung auch Einfluss auf das nächtliche Landschaftsbild.

Bei Dämmerung – die Befeuerung ist gut sichtbar.

Zur Akzeptanzsteigerung von WEA hat der Gesetzgeber deshalb entschieden, eine verpflichtende bedarfsgesteuerte Nachtkennzeichnung (BNK) sowohl für Bestandsanlagen als auch für Neuplanungen zum 01.07.2020 einzuführen. Diese Frist ist aktuell auf den 30. Juni 2021 verschoben.

Die Befeuerung der Windenergieanlagen soll damit in der Form vermindert werden, dass die Befeuerung erst aktiviert wird, wenn sich der Windenergieanlage auch tatsächlich ein Flugzeug nähert. Auf diesem Weg sollen Windenergieanlagen ca. 90 Prozent der Betriebszeit unbeleuchtet bleiben können. Das nächtliche Landschaftsbild soll geschont und ein Beitrag zur Akzeptanz der Windenergienutzung geleistet werden.

Wir kümmern uns um die Bedarfsgesteuerte Nachtkennzeichnung im Kreis Steinfurt. Das Thema ist hoch interessant und wir beschäftigen uns schon seit Langem damit.

Interessierte Windparkbetreiber, egal ob Altanlagenbetreiber oder Betreiber neuer Parks, können sich bei der NLF Bürgerwind melden.

Unser Angebot: Projekte bündeln und Synergien schaffen!

  • Information über den aktuellen Stand der Thematik
  • Einladung zu entsprechenden Veranstaltungen
  • Beantragung von Fristverlängerungen (sofern erforderlich) und
  • Prüfung, ob eine Ausnahmegenehmigung beantragt werden kann
  • Einholen von Rahmenangeboten für die BNK (Einkaufsgemeinschaft)

Ihre Angaben werden selbstverständlich vertraulich behandelt.

Dieses Angebot ist im ersten Schritt unverbindlich und kostenlos.

Weitere Informationen sowie Downloads zur Interessensbekundung finden Sie hier: https://www.nlf-buergerwind.de/dienstleistungen/bnk/

Ihr Ansprechpartner:

Ihr Ansprechpartner:
Maik Dahlmann

Maik Dahlmann

Maik Dahlmann
Telefon: 02574 / 93 91 0 – 251

„Fridays for Future“ Demo – nicht ohne die NLF Bürgerwind

Die NLF Bürgerwind war dabei, bei der Großdemo der bundesweiten „Fridays for Future“ Bewegung am 20.09.2019 in Münster. Der Klimastreik durch die Innenstadt war friedlich, bunt, stimmungsvoll und vor allem riesig. Es war eine der größten Demonstrationen, die die Stadt je erlebt hat. 25.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zeigten Flagge für mehr Klimaschutz.

Die NLF Bürgerwind zu Gast auf dem „Tag der Landwirtschaft“

Am 15. September 2019 waren wir mit einem Stand auf dem Tag der Landwirtschaft an der Surenburg in Riesenbeck vertreten.

Viele große & kleine Besucher nahmen an unserem spannenden Quiz teil. Dabei ging es, wie sollte es auch anders sein, um viele interessante Fragen rund um das Thema Windenergie. Wusstest du beispielsweise, dass sich die Flügelspitzen einer Windenergieanlage so schnell drehen können wie ein Rennwagen fahren kann oder das rund 100 große Betonwagen den Beton für das Fundament einer einzigen Anlage liefern?

Neben weiteren Mitmachangeboten beantworteten wir zahlreiche Fragen zum Thema Windenergie und vor allem zur Bürgerbeteiligung.

Unser Stand auf dem Tag der Landwirtschaft

HUSUM Wind vom 10.-13.09.2019 in Husum

Treffpunkt, Werkbank und Schaufenster der Windbranche.

Der Standort Husum kann authentischer nicht sein: Inmitten von Nordfriesland, der Wiege der Windindustrie, ist und bleibt die HUSUM Wind mehr als nur eine Messe: Atmosphäre, Kongress, Events sowie der besondere Spirit machen sie so einzigartig. Jedes Jahr wieder ist der Termin daher für die NLF Bürgerwind fest gebucht.

Auf der deutschen Fachmesse für Windenergie stehen aktuelle politische und technische Themen, wie beispielsweise der Ablauf der EEG-Förderung selbstverständlich auf der Agenda. Wir nutzen die Messe um umfassend informiert zu sein und natürlich um mit unseren Kooperationspartnern aus der Branche und der Politik zusammen zu kommen.

Die Politik ist aufgerufen zu handeln. Eine wichtige Botschaft der HUSUM Wind!

1. Tag der Zukunftsenergien Münsterland 2019

Wir sind dabei und freuen uns über Ihren Besuch.

„Alles zur Zukunft der Energiewende: Unter diesem Motto lädt der Regionalverband Münsterland des Landesverbandes Erneuerbare Energien NRW am 13. Juni nach Heiden. „Für die Energiewende bieten wir erstmalig eine gemeinsame Plattform“, verspricht Gastgeber Thomas Voß, Vorsitzender des Regionalverbands. Die Veranstaltung mit großer Messe, Fachvorträgen und Podiumsdiskussion richtet sich an Anlagenbetreiber, Vermarkter, Handwerker & Monteure, Kommunalvertreter und viele mehr.

Die Anmeldung für das Event in der Westmünsterlandhalle & weitere Infos gibt es ab sofort auf der Website unter www.msl.lee-nrw.de.“

Auch wir, die NLF Bürgerwind, sind mit einem Messestand dabei und freuen uns auf Ihren Besuch.

Wir informieren über unser über den Kreis Steinfurt hinaus bekanntes Bürgerwind-Konzept, unsere Angebote wie Betriebsführung, Anlagenbegehung, Repowering und Weiterbetrieb sowie über unser Schulungsangebot. Gerne Beantworten wir auch Fragen rund um das Thema Bürgerwind oder unterstützen Sie bei Ihrem neuen oder bestehendem Projekt.

Zu Gast in der Gangolfschule Nordwalde

In der Gangolfschule Nordwalde beschäftigten sich die Kinder der Klassen 2a, 4a und 4b mit dem Thema erneubare Energien. Wir wurden zum Thema Windräder eingeladen. Yvonne Vöcking machte sich auf den Weg und besuchte die Klasse 2a und nach einer weiteren Einladung die Klassen 4a und 4b. Es waren spannende Vormittage und die Kids waren mit Begeisterung dabei.

Hier geht´s zum Zeitungsartikel:

https://www.wn.de/Muensterland/Kreis-Steinfurt/Nordwalde/3739483-Gangolfschule-So-schnell-wie-ein-Rennwagen

3. NLF Bürgerwind Mandantentag in Riesenbeck

Am 14.02.2019 fand der 3. NLF Bürgerwind Mandantentag in Riesenbeck statt. Gemeinsam mit unseren Mandanten, Praktikern und Experten verbrachten wir einen tollen Tag mit interessanten Vorträgen und Austausch über aktuelle Themen untereinander. Wir freuen uns jetzt schon auf den Mandantentag 2020.

Hier geht´s zum Zeitungsartikel:

https://www.wn.de/Muensterland/Kreis-Steinfurt/3709641-Experten-und-Praktiker-tauschen-sich-beim-3.-Mandantentag-der-NLF-Buergerwind-Gesellschaft-aus-Hohe-Akzeptanz-fuer-alternative-Energie-Modelle